In diesem Jahr fand die alljährliche Stallübernachtung vom 17.09.22 auf den 18.09.22 statt

und war etwas ganz Besonderes. So viele Teilnehmer wie in diesem Jahr gab es noch nie, denn insgesamt war es eine Gruppe von 30 Kindern und Jugendlichen.

Bevor das Programm begann, wurden Samstagnachmittag die Zelte aufgebaut. Aufgrund des schlechten Wetters das erste Mal in der Reithalle des Ingelheimer Reitvereins. Die Zeltstadt in der Halle war ein einzigartiger Anblick und sogar ein Wohnwagen war mit dabei. Danach begann eine Kennenlern-Runde, um sich alle Namen merken zu können. Gar nicht so einfach, bei so vielen Leuten! Das diesjährige Abendessen bestand aus selbstbelegter Pizza, die im vereinseigenen Pizzaofen gebacken wurde und deswegen natürlich sehr viel leckerer war. Schnell war es dann auch schon dunkel und die Taschenlampen konnten ausgepackt werden, denn Auf ging es zu unserer Nachtwanderung. Ein kleines bisschen gruselig ist es in jedem Jahr. Nach der Rückkehr in den Stall wurde erstmalig Lagerfeuer gemacht. Mit Stockbrot und Marshmallows konnte man es dicht aneinander gekuschelt am Feuer gut aushalten, bei den kühlen Temperaturen und um der Tradition alle Ehre zu machen, wurde „Werwolf“ gespielt. Langsam wurden die Ersten müde und zogen sich in ihre Zelte zurück, bis der Kreis immer kleiner wurde und schließlich Ruhe im Stall einkehrte.

Früh genug ging es am nächsten Morgen wieder los mit dem gemeinsamen Frühstück in unserem Reiterstübchen. Danach stand auch schon der letzte Programmpunkt an: ein Quiz. Und das hatte es in sich, denn wer weiß denn schon, wo der Atlas beim Pferd ist oder was für Futterarten es gibt? Nach langem Rätseln und einer anschließenden Siegerehrung für die Teams wurden die Zelte abgebaut und alle kehrten müde, aber glücklich nach Hause zurück.

Wie jedes Jahr war die die Stallübernachtung ein großartiges Ereignis, das die kleinen und jugendlichen Vereinsmitglieder vereint. Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr!

Julia Ehrenberg