So etwas gab es im Ingelheimer Reiterverein noch nie:

eine Reiterrallye. Wer sich jetzt fragt was das sein soll, dem sei der Vergleich mit einer Art Schnitzeljagd zu Pferd gesagt. Gestartet wurde mit Zeitabständen in 3er-Teams in unser Ausreitgelände. Dort mussten unterwegs Aufgaben an Stationen erfüllt und Buchstaben eingesammelt werden, um am Ende ein Lösungswort bilden zu können. Die erste Station im Gelände bestand daraus, vom Pferd aus von einer bestimmten Position sechs Gegenstände in einen Eimer zu werfen. Gar nicht so einfach! Weiter ging es zur nächsten Station, an der ein Kreuzworträtsel in 15 Minuten gelöst werden musste und dessen Lösungswort dann verständlich vorgegurgelt werden musste. Die Kühe auf der Weide nebenan waren faszinierte Zuschauer. Die nächste und letzte Station im Gelände bestand daraus, das eines der Pferde mindestens fünf Sekunden lang mit allen vier Hufen auf jeweils vier Stücken Pappe stehen bleiben musste. Zudem musste es ein Pferd schaffen, einen Apfel aus einem Eimer zu Ertauchen und es muss hier mal gesagt werden, dass dies von fast keinem Pferd geschafft wurde. Das müssen wir wohl noch üben.

Zurück ging es nun auf unseren großen Springplatz. Hier warteten die letzten Aufgaben auf die Teilnehmer. Beginnend mit „Der Boden ist Lava“ musste ein Reiter sich auf Getränkekisten einen Weg über zehn Meter Boden bahnen, ohne diesen zu berühren. Weiterhin mussten zwei Reiter zu Pferd einen Slalom absolvieren und dabei ein kurzes Stück Toilettenpapier zwischen sich halten, ohne dieses zu zerreißen. Als nächstes wurden alle drei Teammitglieder gebraucht: es musste sich von Pferd zu Pferd ein Poolnudel durch aufgehängte Reifen überreicht werden. Die wohl witzigste Aufgabe war das Wäsche auf- und abhängen vom Pferd, ohne die Handtücher dabei fallen zu lassen. So mussten auch unsere Pferde mal etwas Hausarbeit erledigen. Abschließend musste dann auf einem Gummi-Hüpfpferd ein Slalom bestritten werden und das Team musste mit den gesammelten Buchstaben ein Lösungswort bilden. Insgesamt waren die Teams knappe drei Stunden unterwegs.

Bei der folgenden Siegerehrung wurde jedem Teilnehmer eine Urkunde, eine Schleife und ein kleiner Ehrenpreis überreicht und von unseren Kleinsten bis zu unseren älteren Mitgliedern hatten alle Spaß an dieser Aktion und einen wundervollen Vormittag.

Vielen Dank nochmal an alle Organisatoren und Helfer an den Stationen!

Julia Ehrenberg