Am letzten Tag im März nahm der Ingelheimer Reiterverein (IRV) mit seiner Schulpferde-Mannschaft am Schulpferde-Cup in Bodenheim teil. Vorgestellt durch die Mannschaftsführerin Sarah Lena Stoica traten Aline Trautmann, Ebru Fetzer, Alina Luy und Melanie Bockius mit den Schulpferden Poker, Carni, Phönix und Goliath gegen vier starke Mannschaften an (LRFV Bodenheim I, II sowie III und RFV Bissingen).

Dabei wurde das Team in verschiedenen Disziplinen geprüft: Zuerst konnten sich der IRV mit einer 10,0 in der Theorie zusammen mit zwei weiteren Mannschaften (Bodenheim II und Bodenheim III) an die Spitze setzen. Alle 20 Fragen wurden korrekt beantwortet. Die anderen Mannschaften (Bissingen und Bodenheim I) hatten jeweils einen Fehler und somit eine 9,5.

Dann wurde das Springvermögen getestet: Alina und Ebru auf Goliath sowie Melanie und Aline auf Carni zeigten jeweils souveräne Runden, die sie nicht ohne ihre Springtrainerin Elisa Sieg hätten zeigen können. Der Springparcour war dabei anspruchsvoller als in den Jahren zuvor: Neben dem leichten Sitz wurde zudem das Erinnerungsvermögen und dabei feine Reiten der Schüler geprüft – besonders bei der Übung „Um die Ecke gedacht“, welche viele korrekte Linien und Hilfen erforderte. Dabei erhielten alle Reiter im leichten Sitz gute Wertnoten und im Parcour, welcher nach einem Stilspringen bewertet wurde, im mittleren Bereich: Alina auf Goliath hatte einen 6,8 im leichten Sitz sowie eine 6,5 darauf im Springen. Melanie auf Carni eine 6,6 (LS) sowie eine 7,0 und somit beste Ingelheimer Reiterin in dieser Disziplin. Ebru auf Goliath eine 6,0 (LS) sowie eine 6,7. Und Aline mit Carni in beiden Kategorien eine 6,5. Der IRV war zu diesem Zeitpunkt auf Rang 4 und es führte Bodenheim III. Bemerkenswert ist, dass diese Mannschaft mit Abstand aus den jüngsten Reitern bestand. Dann kam Bodenheim II auf Rang 2, Bodenheim I (3) und das Schlusslicht bildete Bissingen.

Nach der Mittagspause wurde dann die E 3 als Mannschaftsdressur geritten. Aline auf Poker, Ebru auf Carni, Alina auf Phönix und Melanie mit Goliath erzielten - vorgestellt von Sarah Lena – eine gute 6,7  (Einzelnoten: Aline 6,5; Alina 6,8; Ebru 6,5; Melanie 6,6). Mithilfe des Einzelfeedbacks der Richter wissen die Mädchen nun ihre Schwächen und Stärken und können diesen Input mit in das Training nehmen. Unser kleiner Phönix, der seine Aufgabe in seinen Maßen mehr als sehr gut gemeistert hatte, wurde nur ein einziges Mal von einem Stolperer von Goliath aus dem Konzept gebracht und huschte kurz vom Hufschlag. Und wenn wir ganz ehrlich sind, kennen wir ihn da im Training ganz anders! Schlussendlich platzierte sich der IRV zusammen mit LRFV Bodenheim II auf Rang 4, Bodenheim III auf 5 (6,5), RV Bissingen auf 2 (6,9), Bodenheim I auf 1 (7,0).

Zuletzt wurde das Vormustern mit Bodenarbeitselementen geprüft und Melanie erzielte mit Goliath den neuen IRV-Rekord: 10,0! Diese Leistung und erster Platz sind sehr verdient, denn Melanie zeigt ihr ganzes Können, mit welchem sie im Training von Tag 1 an überzeugt hatte (und somit vom Team ausgewählt wurde). Auf dem 2. Rang war Bodenheim I (9,5), dann Bodenheim 3 (9,0), Bodenheim II (7,0) und zum Schluss Bissingen (5,9), da sich die Reiterin leider von dem Temperament ihres Pferdes ein bisschen einschüchtern hatte lassen.

Insgesamt ist das gesamte Team mehr als zufrieden und der neue Auftakt des Schulpferde-Cups mehr als gelungen. Alle Pferde liefen sehr gut und ließen sich nicht von der fremden Umgebung verunsichern. Sie gaben ihren Reitern Sicherheit und so konnte sich die Schulpferde-Cup-Mannschaft auf einen wohlverdienten Gesamtplatz Nummer 2 mit 156,1 Punkten platzieren. Den ersten Platz belegte Bodenheim I mit 164,1 Punkten. Dritter wurde Bodenheim II mit 153,0 Punkten, auf Rang vier kam Bodenheim III mit 152,1 Punkten und dann zum Schluss Bissingen, Platz 5, 149,8 Punkte.

Aline Trautmann