Die erste Prüfung, ein einfacher Reiterwettbewerb, begann früh morgens. Es gab zwei Abteilungen mit jeweils vier Starten. In der ersten Abteilung siegte Schiwa Khatib auf Poker und in der zweiten Abteilung Lotta Sieg auf Josi.

Den anschließenden Dressurreiterwettbewerb Kl. E gewann Franziska Schür auf Goliath mit einer Wertnote von 7,8 und Greta Gemünden belegte mit Paso und einer Wertnote von 6,5 den 2. Platz.

Im Dressurwettbewerb Kl. E siegte Andrea Barsig auf Carni mit einer Wertnote von 7,5, gefolgt von Rebecca Fröbel auf Henry (Wertnote: 6,5).

Die folgende Dressurreiter Kl. A gewann Anna Küttner auf Twilight mit einer Wertnote von 7,0. Über den zweiten Platz freute sich Rebecca Fröbel auf Henry mit einer Note von 6,5.

Nach der Dressurreiter Kl. A fand eine E-Dressur mit Halsring statt. Hier siegte Melanie Bockius auf Goliath mit einer Wertnote von 8,0, dicht gefolgt von Lara Hanß auf Galisee (Wertnote: 7,8).

Nun begann das Springen mit einem Caprilli-Test. Diesen entschied Greta Gemünden auf Paso mit einer Wertnote von 6,6 für sich.

Im anschließenden Stilspringwettbewerb Kl. E siegte Katharina Ecker auf Hidalgo mit einer Wertnote von 8,0.

Den diesjährigen Geschicklichkeitswettbewerb gewann Hannes Sieg mit einer Zeit von 53 Sekunden auf Josi.  Melanie Bockius auf Goliath bewältige den Parcours in 54 Sekunden und belegte somit den 2. Platz. 

Das gesamte Vereinstunier war trotz Zeitverzögerung ein großer Erfolg und das Wetter hätte nicht besser sein können, sodass alle Prüfungen draußen stattfinden konnten.

Vielen Dank auch an alle freiwilligen Helfer und wir hoffen auch nächstes Jahr wieder auf viele Teilnehmer und Helfer!

Lisa Breidecker